16 Leverkusener Schulen und Kitas haben Klimameilen gesammelt

Unterrichtmaterial-aus-Östereich

Unterrichtsmaterial für die Grundschule

“Auf geht’s mit der Energiewende in eine klimafreundliche Zukunft!”, so heißt neues Unterrichtsmaterial für den Klimaschutz aus Östereich. Das Arbeitsheft erklärt Schülerinnen und Schüler der Klassen 3. bis 6. auf unterhaltsame und spielerische Weise die Themen Energie, Energiequellen, Erneuerbare Energien, Klima und Wetter, Treibhausgase und Energiewende. Das Heft ist auch ein guter Leitfaden für LehrerInnen, die die Themen umfänglich bearbeiten wollen. Im Internet ist das Heft unter https://wilderwind.at/mmedia/download/2020.05.17/1589723999655691.pdf   herrunterzuladen. Die Arbeitsblätter können unabhängig von einander genutzt werden.

Bäume-für-Leverkusen

Emilia und ihre MitschülerInnen wollen der Umwelt helfen

Emilia aus der 3a der GGS Burgweg ist die Umwelt wichtig. Auf ihrem Schulweg sammelte sie vor den Sommerferien Müll ein und berichtet darüber in ihrer Klasse. Das beeindruckt ihre MitschülerInnen und sie planten gemeinsam mehr zu machen. Ihre neue Idee war: Spenden sammeln für Bäume, die CO2 aus der Luft filtern und die Stadt grüner machen. Sie sammelten bei den Nachbarn, Eltern und FreundInnen Spenden ein. Am Donnerstagmorgen übergaben die kleinen Klimaschützer 223,74 Euro an Sabine Strippel. Sie ist Vorsitzende des neu gegründeten Leverkusener Verein „Bäume für Leverkusen e.V.“
Unterstützung für die Umweltspendenaktion bekamen die Schülerinnen und Schüler von Grundschulleiter Heinrich Urban. Er fährt jeden Tag mit dem Fahrrad von Köln nach Rheindorf. “Da sieht man eine unglaubliche Menge an Müll auf den Wegen und im Gebüsch liegen“, empört sich der Schulleiter. Deshalb hat er gerne die Plakate mit dem Spendenaufruf vervielfältigt und das Engagement der Kinder gefördert.
Angela Linder, die seit drei Jahren das städtischen Energiesparprojekt „energieLux“ an der Schule leitet, ist stolz auf ihre kleinen Klimaschützer. „Prima, was die alleine auf die Beine stellen.“ Seit drei Jahren ist die KGS Burgweg energieLux Schule. Energiesprecher werden in jeder Klasse ausgebildet und die Kinder motiviert, den Klima- und Umweltschutz ernst zu nehmen. Sie stellte den Kontakt zu dem Verein „Bäume für Leverkusen e.V.“ her.
„Unser Ziel ist es, Leverkusen grüner zu machen und die Menschen aufzuklären, wie wichtig Bäume sind“, erklärt Sabine Strippel, Vorsitzende des Vereins. Bäume filtern nicht nur das Treibhausgas CO2 aus der Luft, sondern auch Feinstaub. Außerdem spenden sie Schatten und Kühle in Hitzeperioden, so die Umweltschützerin. „Leider sind laut Medienberichten 80 Prozent unserer Bäume geschädigt durch die Folgen des Klimawandels. Ihr Verein „Bäume für Leverkusen e.V. “ sucht MitstreiterInnen und SpenderInnen. Bei den Kindern bedankte sich Strippel mit selbstgebastelten Samenbomben und schlug vor, mit dem Geld einen Baum auf oder vor dem Schulgelände zu pflanzen.
Über den Vorschlag freuten sich Emilia und ihre Klassenkameradinnen und Klassenkameraden sehr. Sie versprachen ihn zu pflegen, solange sie auf der Schule sind. Für sie steht fest, dass sie mit ihrer Spendenaktion auf jeden Fall weitermachen wollen.

Tag-ohne-Strom-Kochen

Tag ohne Strom an der Kita Kreuzbroicherstraße

Rund 11 Kilowatt Strom verbraucht die KITA Kreuzbroicherstraße täglich: Licht, Computer, Kühlschrank und die Wärmeschränke, die das Essen der Kinder warm halten, brauchen Energie. Doch funktioniert auch ein Tag ohne Strom? Am 23.6. hat die Kita das Experiment gestartet. Alle elektrischen Geräte wurden ausgeschaltet bis auf das Telefon und den Kühlschrank. Anstelle dessen wurde draußen gemeinsam mit Feuer gekocht und gespielt. Die Kinder und die Erzieher hatten Spaß und sie haben die elektrische Energie auch nicht vermisst. Am Ende des Tages hatte die Kita 10 Kilowatt, also rund 91 Prozent ihres gewöhnlichen Energieverbrauchs, eingespart. Im Rahmen der Aktion wurde den Kindern erklärt, wie wichtig es ist, Energie nicht zu verschwenden und so das Klima zu schützen.

 

DigitalerFußabdruck-RAS

Realschule am Stadtpark engagiert sich für den Klimaschutz

Der Router zieht nachts Strom? Das war Angelina aus 8c der Realschule am Stadtpark nicht bewusst. Auch nicht, dass alle Rechenzentren dieser Welt fast so viel Strom verbrauchen wie Deutschland und Kanada zusammen. Interessiert liest sie die Fakten auf den DIN A 2 Postern, die sie gemeinsam mit ihren Mitschülerinnen Lara, Dana und Chiara aufhängen will. Das NaturGut Ophoven hat im Rahmen des städtischen energieLux-Projektes Informationen zum digitalen CO2-Fußabdruck zusammengestellt und stellt sie weiterführenden Schulen zur Verfügung.

„Die Digitalisierung kann ein Segen für den Klimaschutz sein, weil Geschäftstreffen beispielsweise jetzt online stattfinden können und somit die Teilnehmer nicht einzeln mit dem Auto oder gar dem Flugzeug anreisen müssen“, erklärt Britta Demmer vom NaturGut Ophoven. Das spare viele CO2-Emissionen ein. Aber sie hat auch ihre Kehrseiten. „Denn die Herstellung von Smartphones, Tablets und Laptops verbrauchen viele Ressourcen und das Internet viel Energie“.

Jeder Klick zählt
„Egal, ob ihr WhatsApp Nachrichten verschickt, Instagram checkt oder ein Musik-Video anschaut, alles braucht Energie“ erklärt sie den Energiesprecherinnen der Realschule. Das gesamte Streamen, Chatten, Google & Co. verursache in Deutschland rund 33 Mio. Tonnen CO2-Emissionen pro Jahr. „Das ist so viel wie der deutsche Flugverkehr vor Corona“, so die Organisatorin des energieLux-Projektes. Die Poster vermitteln Tipps wie die Informationstechnologie klimafreundlich genutzt wird.

Gemeinsam mit ihrer Lehrerin Imke Priegnitz und Lehrer Eberhard Ritter wollen die Schülerinnen den Klimaschutz an ihrer Schule voranbringen. Diese hat im Rahmen des energieLux-Projektes schon Handysammelaktionen durchgeführt, Tauschbörsen veranstaltet, zahlreiche Obstbäume auf dem Schulhof gepflanzt und vieles mehr. Jetzt will die Schule über Digitalisierung aufklären. „An den Scheiben der Pausenhalle können die Poster alle von außen sehen“, so Chiara. Sie hofft, dass viele ihre MitschülerInnen die Tipps auf den Postern berücksichtigen, die helfen werden den persönlichen digitalen CO2-Fußabdruck so klein wie nötig zu halten.

Eine Mappe mit jeweils vier Postern wird den weiterführenden energieLux-Schulen vom NaturGut Ophoven kostenlos zur Verfügung gestellt. Zusätzlich bietet das Umweltbildungszentrum eine Unterrichtseinheit für die Klasse 5-10 zum digitalen CO2-Fußabdruck an. Bei Interesse Mail an: britta.demmer@naturgut-ophoven.de

Hintergrund: energieLux – Klimaschutz in Leverkusener Schulen und Kindergärten
In Schulen und Kindergärten wird seit acht Jahren bereits erfolgreich das Klimaschutzprojekt „energieLux – Energiesparen in Leverkusener Schulen und Kindergärten“ umgesetzt. 31 Schulen und 18 Kindergärten nehmen an dem städtischen Projekt teil. Weitere Informationen unter www.energieLux.de

Zukunftsesser-Headerbild

Zukunftsesser – Angebote der Verbraucherzentrale NRW

energieLux-Schulen und Kitas, die das Thema “Klimafreundliche Ernährung” in ihrer Einrichtung bearbeiten wollen, finden auf der Website “Zukunftsesser” der Verbraucherzentrale NRW ein großes Angebot an Lehrmaterial, Workshops und Ideen für Schüler:innen. Was bietet die Seite im Detail:

  1. Ein Praxisbuch für Lehrer:innen gibt Anregungen, Hintergrundinfos und Materialien, um klimafreundliche Ernährung praxisorientiert im Unterricht und Schulalltag zu vermitteln.
  2. Interaktive Wissenspiele, bei denen Schüler:innen ihr Wissen rund um klimafreundliche Ernährung testen und erweitern können.
  3. Digitale Lernangebote für Zuhause.
  4. Anregungen für Schüler:inen selbst aktiv das Tehma “klimafreundliche Verpflegung” in der Schulkultur zu etablieren.
  5. Workshops im Untericht. Mitarbeit:innen der Verbraucherzentrale führen das Programm “Zukunftsesser im Unterricht” mit der Klasse durch. An verschiedenen Stationen setzen sich Schüler:innen im Klassenraum mit dem Thema Wertschätzung von Lebensmitteeln und Vermeidung von Lebensmittelabfällen auseinander.
  6. Fortbildungsangebote für Schulen und Kitas zur Ernährung unter www.kita-schulverpflegung.nrw/veranstaltungen
ECC-Box_1

SEK 1 und 2: Escape Climate Change Spiel für Schulklassen

Escape Climate Change basiert auf dem Konzept des Escape Spiels. Dabei geht es darum, innerhalb einer vorgegebenen Zeitspanne durch das Dechiffrieren von Codes ein Rätsel zu lösen. Die Codes sind dabei so angelegt, dass ein Erfolg nur bei guter Kommunikation und koordinierter Arbeitsteilung eintritt. Inhaltlich geht es darum, gegen die Uhr Schritt für Schritt Rätsel rund um das Thema Klimaschutz zu lösen. Lernen wird zum bildenden Abenteuer. Das Thema Klimaschutz wird spielerisch vermittelt.

Das NaturGut Ophoven verleiht dieses Spiel kostenlos und führt es auch gerne gemeinsam mit Schulklassen der energieLux-Schulen durch. Die Teilnehmerzahl ist auf max. 30 beschränkt.

Bei Interesse bitte melden bei britta.demmer@naturgut-ophoven.de

Klimafreunliche-Schultasche-Luana-und-Viviana

Klimafreundliche Schultasche: bunt und hipp – aber bitte umweltfreundlich!

In Leverkusen werden rund 1800 Kinder nach den Sommerferien eingeschult. Bereits jetzt halten Eltern und Vorschulkinder Ausschau nach Tornistern, Federmäppchen, Stiften, Heften und vieles mehr. Bunt und hipp muss es sein….aber bitte auch umweltfreundlich! Das NaturGut Ophoven hat im Rahmen des Projektes „energieLux – Klimaschutz an Leverkusener Schulen und Kindergärten“ einen kurzen Ratgeber zusammengestellt mit Tipps und hilfreichen Infos rund um den klimafreundlichen Schulstart.

Die fünfjährige Viviana und die sechsjährige Luana haben ihren Tornister, Trinkflasche und Brotbox bereits. Schreibhefte und Schnellhefter müssen sie mit ihren Eltern allerdings noch besorgen. Britta Demmer vom Förderverein NaturGut Ophoven schlägt vor nach Material mit dem „Blauen Engel“ Ausschau zu halten. Denn z.B. für das Papier müssen keine Bäume gefällt werden. „Das Recyclingpapier ist kaum von Frischfaserpapier zu unterscheiden: es ist reinweiß, kein Füller verläuft mehr und das Radieren geht völlig problemlos“. Auch Schnellhefter seien in umweltfreundlichem Recyclingpapier erhältlich.

Bei der Auswahl der Tornister gebe es seit geraumer Zeit auch umweltfreundliche Alternativen. In Fachgeschäften werden Schulranzen aus 100 % recycelten PET-Flaschen angeboten. „Diese sehen genauso farbenfroh aus wie die konventionellen Schultaschen. Aber durch die Nutzung der gebrauchten PET-Flaschen wird die Umweltbelastung enorm verringert und Plastikmüll findet eine neue Verwendung.“

Gesund und klimafreundlich
Nicht nur umweltfreundlich, sondern auch gesund soll der Schulstart sein. In vielen Materialien stecken Gifte, so die Organisatorin des energieLux-Projektes. Manche Malstifte und Klebestifte enthalten Lösungsmittel. Das sei schädlich für die Gesundheit. Aber es gebe Alternativen, wie nachfüllbare Stifte auf Wasserbasis. Viele Buntstifte sind außerdem mit Lack überzogen. „Da Kinder häufig beim Nachdenken auf dem Stift herumbeißen, sollte man diese meiden und Buntstifte ohne Lackschicht kaufen“, so Demmer.

Ein weiterer Tipp gilt dem Schulweg: Auch hier kann man zum Klimaschutz beitragen. Die Schülerinnen und Schüler sollten möglichst zu Fuß oder mit dem Rad zur Schule gebracht werden. „Das Kind sammelt so in Begleitung nicht nur Erfahrungen im Straßenverkehr, sondern kann sich durch die Bewegung an der frischen Luft auch besser im Unterricht konzentrieren“, so Britta Demmer. Gemeinsam leisten Eltern und Kinder damit auch einen Beitrag für die Umwelt und für mehr Sicherheit im Straßenverkehr.

Unter 02171/73499-44 oder unter britta.demmer@naturgut-ophoven.de können energieLux-Schlen und Kitas die Leporellos kostenfrei bestellen.

Online-Kurs-Kindergarten

Online-Kurs für Kindergärten

Dieses online-Programm eignet sich z.B. als Abschlussevent vor den Sommerferien oder auch für die Ferienbetreuung. Teilnehmende Kitas erhalten Punkte für die energieLux-Prämie.

Digital: Auf Glückssuche!
In dieser digitalen Liveführung erfahren die Kinder mit vielen Spielen und Aktionen, was unser Klima mit dem Glück auf der Welt zu tun hat. Mit dem Flusspferd üben wir in Afrika den Kopftransport, begegnen in Australien dem Känguru und verbringen in Asien mit dem Frosch eine indische Schulstunde. Am Ende wissen die Kinder, dass wir alle etwas für das Klima und somit für das Glück unsere Erde tun können.

Schwerpunkte: Klimawandel global, Empathie für andere Menschen auf unserer Erde entwickeln
Dauer: 1 Stunde
Alter: Kita und Klasse 1

Der Zoomlink wird rechtzeitig vor der Veranstaltung zugesendet.
Kosten: 4 Euro pro Kind, pauschal 40 Euro, wenn Gruppengröße kleiner 10 Kinder (für Energielux-Einrichtungen kostenfrei)

Anmeldung unter energiestadt@naturgut-ophoven.de oder unter 02171-734990.

 

online-Kurse-Grundschule

Online-Kurse für Klasse 3-6

Diese Online-Programme eignen sich z.B. als Abschlussevents vor den Sommerferien oder auch für die Ferienbetreuung in der OGS. Für die Teilnahme erhalten energieLux-Schulen Prämienpunkte.

Sonnenwerkstatt
In diesem digitalen Angebot finden die Schülerinnen und Schüler heraus, welche Kraft die Sonne hat und wie die Menschen die Kraft der Sonne nutzen können. Anschließend arbeiten sie mit Solarbausätzen. Sie können die einzelnen Bauteile Solarzelle, Motor und Kabel auf verschiedene Weise kombinieren und so ein Fahrzeug konstruieren, das mit Solarenergie fährt und auf diese Weise das Klima schont.
Die Solarbausätze werden gegen ein Pfand von 50 Euro ausgeliehen, Transport des Materials nach Absprache.
Der Zoomlink wird rechtzeitig vor der Veranstaltung zugesandt.
Hinweis: Die Sonnenwerkstatt digital kann in Absprache auch von der Lehrperson analog mit der Klasse durchgeführt werden.
Dauer ca. 2 Schulstunden oder nach Absprache
Alter: 3.-6. Klasse
Kosten: 4 Euro pro Kind (für Energielux-Schulen kostenfrei)

EnergieStadt unterwegs: Auf der Suche nach dem KlimaGlück
Eine Führung durchs Museum, ohne vor Ort zu sein? Das hat heute nichts mit Zauberei zu tun. Mit unserer Online Führung durchs KlimaGlück wollen wir euch neugierig machen auf unsere Ausstellung und bieten eine spannende Führung, die Lust macht auf viel mehr!
Dauer 45 Minuten
Alter: 3.-6. Klasse
Kosten: 2 Euro pro Kind, pauschal 40 Euro, wenn Gruppengröße kleiner 20 Kinder (für Energielux-Schulen kostenfrei)

Anmeldung unter energiestadt@naturgut-ophoven.de oder unter 02171-734990.

energielux

energieLux
c/o Förderverein NaturGut Ophoven e.V.
Talstraße 4
51379 Leverkusen
+49 (0)2171 / 73 499 44
Kontakt

footerlogos

© 2020 energieLux

Impressum   |   Datenschutz   |   Kontakt