Realschule am Stadtpark engagiert sich für den Klimaschutz

Realschule am Stadtpark engagiert sich für den Klimaschutz

24. Juni 2021

Der Router zieht nachts Strom? Das war Angelina aus 8c der Realschule am Stadtpark nicht bewusst. Auch nicht, dass alle Rechenzentren dieser Welt fast so viel Strom verbrauchen wie Deutschland und Kanada zusammen. Interessiert liest sie die Fakten auf den DIN A 2 Postern, die sie gemeinsam mit ihren Mitschülerinnen Lara, Dana und Chiara aufhängen will. Das NaturGut Ophoven hat im Rahmen des städtischen energieLux-Projektes Informationen zum digitalen CO2-Fußabdruck zusammengestellt und stellt sie weiterführenden Schulen zur Verfügung.

„Die Digitalisierung kann ein Segen für den Klimaschutz sein, weil Geschäftstreffen beispielsweise jetzt online stattfinden können und somit die Teilnehmer nicht einzeln mit dem Auto oder gar dem Flugzeug anreisen müssen“, erklärt Britta Demmer vom NaturGut Ophoven. Das spare viele CO2-Emissionen ein. Aber sie hat auch ihre Kehrseiten. „Denn die Herstellung von Smartphones, Tablets und Laptops verbrauchen viele Ressourcen und das Internet viel Energie“.

Jeder Klick zählt
„Egal, ob ihr WhatsApp Nachrichten verschickt, Instagram checkt oder ein Musik-Video anschaut, alles braucht Energie“ erklärt sie den Energiesprecherinnen der Realschule. Das gesamte Streamen, Chatten, Google & Co. verursache in Deutschland rund 33 Mio. Tonnen CO2-Emissionen pro Jahr. „Das ist so viel wie der deutsche Flugverkehr vor Corona“, so die Organisatorin des energieLux-Projektes. Die Poster vermitteln Tipps wie die Informationstechnologie klimafreundlich genutzt wird.

Gemeinsam mit ihrer Lehrerin Imke Priegnitz und Lehrer Eberhard Ritter wollen die Schülerinnen den Klimaschutz an ihrer Schule voranbringen. Diese hat im Rahmen des energieLux-Projektes schon Handysammelaktionen durchgeführt, Tauschbörsen veranstaltet, zahlreiche Obstbäume auf dem Schulhof gepflanzt und vieles mehr. Jetzt will die Schule über Digitalisierung aufklären. „An den Scheiben der Pausenhalle können die Poster alle von außen sehen“, so Chiara. Sie hofft, dass viele ihre MitschülerInnen die Tipps auf den Postern berücksichtigen, die helfen werden den persönlichen digitalen CO2-Fußabdruck so klein wie nötig zu halten.

Eine Mappe mit jeweils vier Postern wird den weiterführenden energieLux-Schulen vom NaturGut Ophoven kostenlos zur Verfügung gestellt. Zusätzlich bietet das Umweltbildungszentrum eine Unterrichtseinheit für die Klasse 5-10 zum digitalen CO2-Fußabdruck an. Bei Interesse Mail an: britta.demmer@naturgut-ophoven.de

Hintergrund: energieLux – Klimaschutz in Leverkusener Schulen und Kindergärten
In Schulen und Kindergärten wird seit acht Jahren bereits erfolgreich das Klimaschutzprojekt „energieLux – Energiesparen in Leverkusener Schulen und Kindergärten“ umgesetzt. 31 Schulen und 18 Kindergärten nehmen an dem städtischen Projekt teil. Weitere Informationen unter www.energieLux.de

energielux

energieLux
c/o Förderverein NaturGut Ophoven e.V.
Talstraße 4
51379 Leverkusen
+49 (0)2171 / 73 499 44
Kontakt

footerlogos

© 2020 energieLux

Impressum   |   Datenschutz   |   Kontakt